ADHS

Internationale Richtlinien für die Medienberichterstattung über ADHS

Die folgenden Richtlinien, die von der World Federation for Mental Health entwickelt wurden, stellen JournalistInnen Informationen für die Berichterstattung über ADHS zur Verfügung. Damit soll Verständnis und Achtung für die Personen, die mit dieser Störung leben, geweckt werden. Wenn junge Menschen von emotionalen und Verhaltensstörungen betroffen sind, ist es besonders wichtig, sich dieser Tatsachen bewusst und dafür empfänglich zu sein. Die World Federation of Mental Health verpflichtet sich, den Zugang zur Versorgung und zu den Diensten für Personen mit solchen Leiden zu verbessern. Der World Mental Health Day am 10. Oktober 2003 widmete sich emotionalen und Verhaltensstörungen von Kindern und Jugendlichen.

Trotz der großen Menge an wissenschaftlichen Informationen, die die Existenz von ADHS bestätigen, ist die Einstellung dazu sind sehr unterschiedlich. Falsche Wahrnehmungen in der Öffentlichkeit erhöhen die Schwierigkeiten, denen sich Personen mit ADHS jeden Tag ihres Lebens gegenübersehen. Als glaubwürdige Quelle der Information für die Öffentlichkeit spielen die Medien eine wichtige Rolle, indem diese ADHS korrekt darstellen, das damit verbundene Stigma reduzieren und das Verständnis der Störung in ihren Gesellschaften fördern.

...

Lesen Sie die kompletten Richtlinien als PDF-Dokument.

 

Laden Sie sich den Acrobat Reader hier herunter! Zur Ansicht und zum Download benötigen Sie die kostenlose Software Adobe Acrobat Reader.